Behinderung - eine Bildungsschranke

HandicapBildung ist einer der effizientesten Wege, um den Zyklus der Diskriminierung und der Armut, mit dem behinderte Kinder oft konfrontiert sind, zu durchbrechen.

Laut dem Weltbericht über Behinderung leben weltweit fast eine Milliarde Menschen mit einer Behinderung: mindestens 10% davon sind Kinder und 80% leben in den Entwicklungsländern. Kinder mit einer Behinderung haben deutlich schlechtere Chancen, eine Schule zu besuchen, und wenn sie es dennoch tun, ist das Risiko hoch, dass sie die Sekundarschule nicht abschließen. Ihr Zugang zu Bildung ist oft eingeschränkt, da ihre Bedürfnisse nicht verstanden werden, geschulte Lehrer, pädagogisches Material, eine angepasste Infrastruktur und die Unterstützung in der Klasse fehlen.

In den Entwicklungsländern hat eine Behinderung oft zur Folge, dass die Kinder ihre Rechte nicht vollständig ausüben können, was verheerende Konsequenzen für ihr späteres Leben nach sich zieht.

Kinder mit einer Behinderung haben 10 Mal weniger Chancen eine Schule zu besuchen als gesunde Kinder. Diese Zahl erklärt sich zunächst durch die Diskriminierung, mit der die Kinder konfrontiert sind, aber auch durch die Armut der Familien, die nicht über angemessene Mittel (z. B. Rollstuhl) für den Transport verfügen und zuletzt durch die Schulinfrastruktur, die den betroffenen Kindern den Zugang oft erschwert. Die Nicht-Einschulung erzeugt einen Teufelskreis, da sie die Sozialisierung des Kindes verhindert und es noch mehr vom Rest seiner Gemeinschaft isoliert.

Quellen: https://www.globalpartnership.org/fr/focus-areas/children-with-disabilities

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok